Briefwahl


Die Möglichkeit der Briefwahl wird geboten.
Die Unterlagen werden Anfang November zugestellt. 

Im dann aktuellen CHNP-News stehen von uns Hinweise bzw. eine Anleitung zur « Bréifwahl ».

Hier schon ein paar Hinweise.

Jeder Mitarbeiter aus dem CHNP bekommt Anfang November ein Wurfeinschreiben vom CHNP gesendet.

In diesem Einschreiben befinden sich mehrere Dokumente:

1. Die Kandidatenlisten
2. Ein neutraler Umschlag für die Kandidatenlisten
3. Ein frankierter Umschlag mit der Adresse des CHNP und des Mitarbeiters.

Der Mitarbeiter kann nun seine Stimmen vergeben, er  hat 18 Stimmen zur Verfügung. (Siehe "Wahlvorgang")

Danach werden die Kanidatenlisten in den neutralen Umschlag gesteckt und zugeklebt, um die Anonymität zu gewährleisten.

Dieser neutrale Umschlag kommt dann in den frankierten Umschlag. Dieser frankierte Umschlag ist nicht neutral. (Er muss ja im Wahlbüro dem jeweiligen Mitarbeiter zugeordnet werden können, damit der postalischen Stimmeneingang korrekt festgehalten werden kann.)

Nun muss dieser Brief nur noch in einen Briefkasten eingeworfen werden. Der Brief muss für die Luxemburger Post nicht frankiert werden, das gilt allerdings nur für Luxemburg und nicht für das europäische Ausland.

Dieser Brief muss am 13. November im CHNP angekommen sein.

Das Wahlkomitee stellt den Briefeingang bzw. Stimmabgabe fest, öffnet die Briefe und wirft den neutralen Umschlag in die Wahlurne ein.