Im CHNP buhlt der LCGB werbeoffensiv und der OGBL inhaltlich um Wählerstimmen.

Zum besseren Verständnis und auf Bitten aus der Belegschaft ein paar Worte zu den Gewerkschaften.

Der LCGB fokussierte sich früher auf die Arbeiter, insbesondere Arbeiter aus dem Privatsektor.Der OGBL widmete sich, als größte Gewerkschaft Luxemburgs, allen Berufsgruppen und Sektoren. Auch gezielt dem öffentlichen Dienst, dem Krankenhaussektor und seinen Angestellten.

Nach Einführung des Einheitsstatutes sind Arbeiter (LCGB) und Angestellte (OGBL) gleichgestellt.    

„Aber, wo liegt denn nun noch der Unterschied zwischen OGBL und dem LCGB?“

Unterschieden wird vom LCGB noch zwischen „ihrem“ Privatsektor und dem öffentlichen Dienst.

LCGB

  • Der LCGB befasst sich mit dem Privatsektor. Wie am 23.9.2013 publiziert: « Aufgrund seiner Geschichte und konkreten Erfahrungen befasst der LCGB sich im Besonderen mit der Problematik und den Herausforderungen des Privatsektors.
    (Quelle LCGB: publiziert 23.9.2013)

  • Im Interesse der privatangestellten Frauen und Männer in unserem Land … wird der LCGB sich mit vollem Eifer in den kommenden fünf Jahren für die … Senkung der Lohn- und Rentendifferenz zwischen dem öffentlichen Dienst und dem Privatsektor, der für den Wohlstand des Landes sorgt (, einsetzen).
    (Quelle LCGB : LCGB-Charta 11.2012)

OGBL

  • Der OGBL legt einen seiner Schwerpunkte auf die Vertretung der Interessen aller Arbeitnehmer. Auch ganz gezielt auf die Beschäftigten in den Krankenhäusern bzw. im Gesundheits-, Pflege- und Sozialsektor.
    Delegierte werden eingebunden in Tarifkommissionen, die Kopplung an die Gehälterentwicklung der Staatsangestellten wird verteidigt. Die Netzwerkbildung der Delegierten wird vielfältig gefördert, was den einzelnen Mitarbeitern wieder zugutekommt.
    (Quelle OGBL : Syndicat Santé 10.2013 plus Erfahrungsrealität der Delegierten)

Was bedeutet das für die Arbeitnehmer im CHNP?

Das bedeutet, dass es sehr wohl eine Rolle spielt, welche Gewerkschaft gewählt wird.
Hier etwas sehr Wichtiges:

Die Entwicklung der Lohnbedingungen der CHNP-Angestellten ist gekoppelt an
die Entwicklung der im öffentlichen Dienst Luxemburgs tätigen Staatsangestellten.

Aber, die minoritäre  Gewerkschaft LCGB äußert offenkundig, die Löhne im öffentlichen Sektor blieben trotz aller Anstrengungen der Regierung zu hoch und müssten demnach gesenkt werden.

(Belegt durch die Aussagen des Präsidenten des LCGB, nachzulesen im Artikel des „Luxemburger Wort“, „Tageblatt“ und andere.)  

Die vom LCGB geforderte Senkung der Lohndifferenz bedeutet aber: Erhöhung der Löhne im Privatsektor und auf der anderen Seite mittelbar eine Lohnreduzierung bzw. realer Lohnwertverlust im CHNP.

Währenddessen setzt sich einzig und allein der OGBL konsequent für eine fortschrittliche und gerechte Arbeits- und Lohnpolitik im Krankenhauswesen und im gesamten Gesundheits- und Sozialwesen Luxemburgs ein!

Eine inhaltliche Unterstützung der Delegationsarbeit im CHNP erfolgte auch alleine nur durch den OGBL.

Wem die Arbeits- und Lohnbedingungen, also auch direkt sein Gehalt, im öffentlichen Dienst wichtig ist, der wählt am 13. November 2013 die Liste 1, OGBL. Er entscheidet sich damit für eine gute Delegationsarbeit im CHNP.